Die Regeln für Minigolf

Minigolf wird mit Ball und Schläger auf einer Minigolf-Anlage gespielt. Zweck dieses Spieles ist es, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlag ins Ziel zu bringen.

Wir werden Ihnen hier einige (die wichtigsten) Regeln nennen, die beim Minigolf zu berücksichtigen sind!

  • Die Minigolf-Bahnen dürfen nicht betreten werden! Sie dürfen zum Schlagen Ihre Füße auf die Bande stellen, Ihre Fersen müssen aber während des gesamten Schlages auf dem Boden stehen bleiben.
  • Es gilt, mit möglichst wenigen Schlägen den Minigolf-Ball vom Abschlag durch bzw. über die Hindernisse in das Zielloch im Endkreis zu befördern.
  • Ein Ballwechsel zwischendurch ist nicht zulässig.
  • Jeder Spieler hat maximal 6 Schläge, um das Ziel zu erreichen.
    Wird das Ziel auch mit dem sechsten Schlag nicht erreicht, so wird dem Ergebnis an dieser Minigolf-Bahn ein Zusatzpunkt hinzugefügt.
  • Für einen Minigolf-Ball, der die Bahn verlassen hat, gibt es keinen Zusatzpunkt.
    Ausball vor dem Hindernis: Der nächste Schlag erfolgt vom Abschlag.
    Ausball hinter dem Hindernis: Der Minigolf-Ball wird dort wieder eingelegt, wo er die Bahn verlassen hat. Der Minigolf-Ball darf bis zur Ablegelinie (durchgezogene Linie hinter dem Hindernis) abgelegt werden.

Wenn Sie sich die Minigolf-Bahnen einmal genauer betrachten, wird Ihnen auffallen, dass es neben den Hindernissen auch noch verschiedenfarbige Linien darauf gibt. Auf den meisten Minigolf-Bahnen gibt es die rote durchgezogene Linie, die sog, Grenzlinie und gestrichelte schwarze Linien, die Ablegelinien.

Zur Bedeutung der Grenzlinie:
Nachdem Sie den Minigolf-Ball gespielt haben, muss er diese Grenzlinie korrekt überwinden, damit Sie den Minigolf-Ball nicht wieder vom Abschlag spielen müssen, falls er nicht direkt ins Ziel gelaufen ist. Direkt hinter dem ersten Hindernis sehen Sie die Grenzlinie. Nehmen wir einmal an, Sie haben den Minigolf-Ball abgespielt und er läuft auch an dem ersten Hindernis vorbei über die rote Linie, bevor er auf das zweite Hindernis prallt und bis zum Punkt A zurückrollt. Da der Ball die Grenzlinie korrekt überwunden hat, dürfen Sie ihn jetzt vom Punkt A nach vorn auf den Punkt B legen und von dort weiter spielen.
Wäre der Ball aber vor das erste Hindernis geprallt und auf dem Punkt A liegen geblieben, so müssten Sie den nächsten Schlag wieder vom Abschlag ausführen, da der Minigolf-Ball ja die Grenzlinie nicht überschritten hatte.

Sicher wird Ihnen aber auch auffallen, dass es einige Minigolf-Bahnen gibt, auf denen sich keine rote Grenzlinie befindet. Auf unserem Platz sind dies das Labyrinth (Bahn 5), die Sandschale (Bahn 7), der Vulkan (Bahn 12) und das Netz (Bahn 14). Für diese Minigolf-Bahnen gilt, dass sie grundsätzlich nur vom Abschlag gespielt werden dürfen, egal wo der Ball auf der Minigolf-Bahn zur Ruhe kommt.

Wofür gibt es die Ablegelinien?
Sie haben den Minigolf-Ball gespielt und er prallt an die Bande oder ein Hindernis. Es kann nun sein, dass der Minigolf-Ball so nahe an der Bande oder dem Hindernis liegen bleibt, dass man ihn kaum mehr spielen kann. In diesem Fall muss es natürlich erlaubt sein, den Minigolf-Ball so weit abzulegen, damit er wieder spielbar ist. Den Abstand, wie weit Sie den Minigolf-Ball ablegen dürfen, definieren genau die Ablegelinien. Schauen wir uns noch mal die Grafik oben an:

Der Minigolf-Ball ist auf Punkt C liegen geblieben. Sicher, Sie können jetzt versuchen, von diesem Punkt aus zu spielen, doch Sie dürfen den Minigolf-Ball auch vom Punkt C aus senkrecht zur Bande bis zur Ablegelinie vorlegen (Punkt D). Dies gilt natürlich nur dann, wenn der Minigolf-Ball zwischen der Bande oder dem Hindernis und der Ablegelinie liegt. Sollte der Minigolf-Ball im Innenfeld der Minigolf-Bahn (Punkt E) liegen, muss er auch von dort aus weiter gespielt werden!

 

 

Die Regeln für pit-pat-Hindernis-Billard

 

pit-pat wird mit Ball und Spielstock (Queue) auf einem Tisch gespielt.

 

Zweck dieses Spieles ist es, den Ball mit möglichst wenigen Stößen vom Abschlag ins Ziel zu bekommen.

 

Wir werden Ihnen hier einige (die wichtigsten) Regeln nennen, die beim Spielen zu berücksichtigen sind!

  • Der vorgeschriebene Ball (Ballfarbe = Farbmarkierung Tisch) soll mit möglichst wenig Stößen das Ziel erreichen. Jeder Stoß zählt als ein Punkt. Die Höchstzahl pro Tisch beträgt 6 Punkte.
  • Ist ein Hindernis ordnungsgemäß überwunden, wird der Ball von seiner neuen Lage aus weitergespielt.
  • Liegt der Ball unspielbar an der Bande oder am Hindernis, darf er für den nächsten Stoß abgelegt werden. Verlässt ein Ball den Spieltisch, darf er an diesem Punkt wieder eingesetzt werden, oder vom Abstoßpunkt neu gespielt werden.
  • Beim “Turm” muss der Ball auf dem Turmplateau liegen bleiben. Bei Tisch 17 wird der Spielball rückwärts gespielt und muss die Bande am Tischanfang berühren. Bei Tisch 18 (Kegel) wird der Ball so oft vom Abstoßpunkt gespielt, bis alle Kegel "abgeräumt" wurden. Kegel, die von zurückprallenden Bällen umgestoßen werden, zählen nicht.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Almterrassen UG (haftungsbeschränkt)